office@contentartup.de

7 Content-Marketing-Beispiele: Strategien, Taktiken und Erkenntnisse

content-marketing-beispiele

Unternehmen wie Red Bull, Coca-Cola oder IKEA investieren Millionenbudgets in das eigene Content-Marketing. Diese Herangehensweise schreckt viele KMU und Startups schnell ab. Wie zahlreiche Content-Marketing-Beispiele zeigen, müssen jedoch keine Millionenbeträge fließen, bevor ein Erfolg im Inhaltsmarketing eintritt.

Denn Erfolge im Content-Marketing lassen sich durch eine kundenzentrierte Strategie, hochwertige Inhalte und gelungenes Storytelling erreichen. Und dafür sind keine 7-stelligen Beträge nötig, sondern Engagement, Commitment und ein hoher Qualitätsanspruch!

Im Folgenden möchte ich anhand von 7 Content-Marketing-Beispielen aufzeigen, dass das Inhaltsmarketing mit großen, aber auch mit relativ kleinen Budgets umsetzbar ist. Egal ob in Weltkonzernen, in KMU oder in jungen Startups – die Beispiele zeigen, dass korrekt umgesetztes Content-Marketing immer funktioniert.

7 Content-Marketing-Beispiele von denen wir lernen können

Buffer – 10.000 User durch qualitative Blogartikel und Kooperationen

Buffer ist ein Paradebeispiel für erfolgreiches Content-Marketing in jungen Startups. Die Gründer Leo Widrich und Joel Gascoigne befanden sich 2010 in einer für Startups typischen Situation. Das Startup verfügte über ein nützliches Produkt, es fehlte aber an Markenbekanntheit und Internetreichweite.

Leo entschloss sich auf große Blogs und Onlinemagazine zu setzen, um die Bekanntheit zu steigern. Diese Idee ging allerdings nicht auf. Keine der Blogs oder Magazine wollte über das neu gegründete Startup berichten. Für den Gründer Leo stand fest, dass er eigenen Content produzieren musste.

content-marekting-beispiele buffer

Quelle: Buffer Blog / https://buffer.com/resources/

Der Buffer-Gründer entschied sich anfänglich für einen Mix aus kurzen Social Media Posts über Twitter und qualitative Artikel auf dem eigenen Blog. Diese Form des Content-Marketings machte sich bezahlt. Denn nur 10 Monate nach dem ersten Artikel konnte Buffer 10.000 User gewinnen. Warum hat Leo Widrich einen derart großen Erfolg im Content-Marketing erreicht? Was können wir von seiner Content-Marketing-Strategie lernen?

Leo ist vom ersten Tag an strategisch vorgegangen. Er hat seine Leidenschaft, seine Überzeugung und seine Expertise in die Themen einfließen lassen. Der Content war hochqualitativ, SEO-optimiert und an die richtige Zielgruppe ausgerichtet. Leo Widrich hat in seinen Artikeln nicht dauerhaft über das eigene Startup berichtet, sondern einen echten Mehrwert für die potenziellen User geliefert.

Auf diese Weise konnte er Beziehungen zu den Lesern sowie Influencern aufbauen und die Bekanntheit seines Blogs steigern. Durch zusätzliche Gastartikel und Kooperationen gelang dem jungen Startup der rasante Anstieg auf 10.000 User in 10 Monaten. Abgesehen von den angefallenen Opportunitätskosten ließ sich das Content-Marketing vollständig ohne Budget umsetzen.

Die wichtigsten Erkenntnisse: Strategischer Ansatz, Expertise im Themenbereich, Influencer-Outreach

John Neeman Tools – 1 Million Videoaufrufe ohne Marketingbudget

Der lettische Handwerksbetrieb John Neeman Tools beweist, dass ein Erfolg im Content-Marketing ohne großes Budget möglich ist. Gründer und Zimmermann Jacob stellte 2012 ein selbst erstelltes Video auf Youtube online, das die Reichweite des kleinen Betriebes deutliche gesteigert hat. Der Inhalt und die Story? Das Video zeigt den Herstellungsprozess einer Axt auf eine authentische Art.

Bis heute verzeichnet das Video mehr als 1 Million Videoaufrufe. Der zugehörige Youtube-Kanal schneidet mit 40.000 Abonnenten ebenfalls nicht schlecht ab. Ein echter Erfolg für einen Handwerksbetrieb ohne Marketingbudget! Denn John Neeman Tools hat laut Aussage des Gründers keinen Cent in das eigene Marketing investiert.

Wie konnte John Neeman Tools diesen Erfolg ohne Budget umsetzen? Jacob und sein Team haben ihre Leidenschaft einfließen lassen und die Mittel genutzt, die zur Verfügung standen. Denn die Herstellung des Videos erfolgte mit Jacobs eigener Kamera. Anschließend erstellte Jacob eine passende Website und Texte, die bis heute für die weitere Vermarktung des Videos dienen.

Jacob hat sich bei diesem Projekt demnach auf eine ganzheitliche Content-Strategie fokussiert. Besonders wichtig: Das Video zeigt keinerlei Werbebotschaften – es überzeugt mit Emotionen und einem individuellen Mehrwert.

Die wichtigsten Erkenntnisse: Eigenarbeit, Einsatz von vorhandenen Mitteln, Verzicht auf Werbebotschaften

Host Europe – 5-stelliger Traffic durch den Corporate Blog

Host Europe zeigt, dass sich durch einen Corporate Blog große Erfolge im Content-Marketing erzielen lassen. Das Unternehmen ist heutzutage einer der größten Hosting-Anbieter in Europa und verzeichnet eine hohe Internetreichweite. 2014 setzte Host Europe zunächst auf den Aufbau einer langfristigen Content-Marketing-Strategie.

content-marketing-beispiele host europe

Quelle: Host Europe Blog / https://www.hosteurope.de/blog/

Damit war ein wichtiger Grundstein für erfolgreiches Inhaltsmarketing gelegt. Als taktische Maßnahme wählte der Hosting-Anbieter unter anderem die Ausgestaltung eines Corporate Blogs. Heute verzeichnet der Blog mehrere zehntausend Besucher im Monat. Die Besucher erwarten hochwertiger Content und nützliche Informationen rund um die Themen Hosting, Online-Business und Webentwicklung.

Mit welchen Methoden konnte Host Europe derart hohe Zugriffszahlen erreichen? Host Europe fokussierte sich auf ein langfristiges Wachstum und akzeptierte kurzfristige Rückschläge. Entscheidend ist, dass Host Europe über einen klar definierten Fahrplan für den Corporate Blog verfügte. Das Unternehmen entwickelt bis heute hochwertige und nützliche Beiträge, mit denen sich potenziellen Kunden an die Marke binden lassen.

Die wichtigsten Erkenntnisse: Klar definierte Ziele, SEO-Fokus, langfristige Strategie 

HubSpot – Millionenumsätze durch herausragenden Content

Das nächste Content-Marketing-Beispiel zeigt, wie erfolgreiches Inhaltsmarketing aussieht. HubSpot ist ein Anbieter für Marketing-Automatisierung und verfügt über erstklassigen Content. Seit 2006 verfolgt das Unternehmen einen strategischen Ansatz im Content-Marketing. Sämtliche Inhalte sind kostenlos und an klar definierte Zielgruppen ausgerichtet.

Im Laufe der Jahre baute sich HubSpot eine einzigartige Positionierung und Vertrauen mit dem Inhaltsmarketing auf. Heutzutage bringt HubSpot mit diesem Strategieansatz 3-stellige Millionenumsätze und eine Bewertung von mehr als 1 Milliarde US-Dollar ein. 2006 lag diese Bewertung bei weniger als 80 Millionen US-Dollar. Wie erreichte HubSpot diesen herausragenden Erfolg mit dem Content-Marketing?

content-marketing-beispiele hubspot

Quelle: HubSpot Blog / https://blog.hubspot.de

HubSpot verstand vom ersten Tag an die grundlegenden Prinzipien des Content-Marketings. Denn das angebotene CRM des Startups baut auf den Themen Inbound-Marketing, Leadgenerierung, PPC und Content auf. Die Gründer ließen daher ihre Expertise in den Aufbau des eigenen Contents-Marketings einfließen. Das Inhaltsmarketing von HubSpot überzeugt durch eine klare Gliederung in die unterschiedlichen Bereiche des Sales Funnels.

Für den oberen Teil des Funnels stellt HubSpot informierende Blogbeiträge und audiovisuelle Materialien zur Verfügung. HubSpot bietet drei unterschiedliche Corporate Blogs (Marketing, Sales und Service) in unterschiedlichen Sprachen an, um die richtigen Interessenten anzuzielen. Für die Mitte und den Boden des Trichters stehen hochwertige E-Books, Trials, Webinare und Fallstudien zur Verfügung.

Über den eigenen Content Hub (Inbound.org) bietet HubSpot zusätzlich lehrreiche Inhalte an und erreicht damit mehr als 300.000 monatliche Besucher. HubSpot beweist damit, dass organsicher Traffic, optimale Leadgenerierung und Kundenbindung durch das Inhaltsmarketing umsetzbar sind.

Die wichtigsten Erkenntnisse: Hohe Anzahl an Content in hoher Qualität, strategischer Ansatz, Fokus auf Zielgruppe

Hornbach – 7-stellige Aufrufe für Videoanleitungen

Content-Marketing eignet sich nicht nur für junge Startups, sondern auch für etablierte Unternehmen auf Konzernebene. Das Beispiel von Hornbach zeigt, dass zielgruppenrelevanter Content wichtiger ist als je zuvor. Hornbach stellt seine eigenen Produkte nie in den Vordergrund und bringt auch keine versteckten Werbebotschaften in das Inhaltsmarketing ein.

Der Fokus liegt schließlich darauf, die Probleme der Kunden vor und nach einem Kauf zu lösen. Hornbach bietet umfangreichen Content rund um die Themen Bauen, Renovieren oder Garten in Form von Videos und kurzen Blogbeiträgen an. Obwohl Hornbach bereits über eine große Reichweite verfügt, stärkt das Content-Marketing die Kundenbindung und das Vertrauen zusätzlich.

Um einen Mehrwert zu bieten, stellt Hornbach ausführliche Videoanleitungen, Guides und Materiallisten kostenlos auf der Website und in den Sozialen Medien zur Verfügung. Ein Großteil der Videos weist mehr als 100.000 Zuschauer auf – besonders beliebte Videos (z. B. Dach dämmen) haben sogar mehr als 1 Million Videoaufrufe. Offensichtlich setzt HORNBACH auf eine gelungene Strategie und einen sinnvollen Content-Mix.

Die wichtigsten Erkenntnisse: Fokus auf Mehrwert, keine Werbebotschaften, nützliche Videos mit Fokus auf Youtube

Schwarzkopf – Vom erfolgreichen Produzenten zum Online-Haarexperten

Schwarzkopf geht mit einem sehr guten Content-Marketing-Beispiel voran. Die Haarkosmetik-Marke setzt neben TV-Werbung und Printmedien auch auf eine gut durchdachte Content-Marketing-Strategie. Die Corporate Website von Schwarzkopf gleicht einem hochwertigen Online-Magazin und bietet umfangreichen Content.

Neben gut-recherchierten Artikeln wird der Content-Mix durch hochqualitative Videos und Tutorials ergänzt. Jeder Nutzer, der seine Haare pflegen will oder auf der Suche nach neuen Inspirationen ist, wird hier fündig! Schwarzkopf positioniert sich im Internet nicht als Haarkosmetik-Produzent, sondern als Haarexperte.

Interessant ist, dass Schwarzkopf die eigenen Produkte nicht in den Vordergrund drängt. Der Content ist frei von Werbebotschaften und wird gelegentlich durch unaufdringliche Produktempfehlungen ergänzt. Damit beweist Schwarzkopf, dass Content-Marketing nicht direkt auf Verkäufe ausgerichtet sein muss. Der Aufbau von Vertrauen und Kundenbindungen ist allerdings ein wichtiger Bestandteil des Inhaltsmarketings, der sich langfristig bezahlt macht!

Die wichtigsten Erkenntnisse: Ausrichtung an Strategie, Auftritt als Magazin, klar definierte Ziele (Kundenbindung, Vertrauen), langfristiger Fokus

American Express – Vertrauensvoller Ansprechpartner für Unternehmen und Privatpersonen

American Express verfügt bereits seit Jahrzehnten über eine hohe Reichweite und Markenbekanntheit. Eine Investition in das Content-Marketing eignet sich daher nicht für derartige Ziele. Der US-amerikanische Finanzdienstleister stellt dennoch hochwertigen und kostenlosen Content zur Verfügung. Über den Content-Hub OPEN Forum werden regelmäßig Artikel und Tutorials hochgeladen, um einen einzigartigen Mehrwert zu bieten.

AMEX legt dabei einen starken Fokus auf die Themen Finanzierung, Business-Trends oder Produktivität. Da der Nutzer im Vordergrund steht, verschwinden die Marke und die Unternehmensleistung von American Express hinter den Kulissen. Durch derart hilfreichen Content kann das Vertrauen zu American Express nachhaltig gestärkt werden.

Auch aus SEO-Sicht überzeugt das 2007 gestartete OPEN Forum. Der Content-Hub tritt mit eigenem Markennamen auf – die Website läuft dennoch über die Hauptdomain. Auf diese Weise trägt das OPEN Forum auch zu einem starken Zuwachs an organischem Traffic bei. American Express hat sich zudem das Ziel gesetzt, seinen Content-Hub als Social Network für Unternehmer in den nächsten Jahren auszubauen. Damit ist AMEX ein weiteres Paradebeispiel für erfolgreiches Content-Marketing.

Die wichtigsten Erkenntnisse: Aufbau von Vertrauen, langfristiger Fokus, Kunde und Mehrwert stehen im Vordergrund

Fazit  – 7 Content-Marketing-Beispiele

Die 7 Content-Marketing-Beispiele haben gezeigt, dass das Inhaltsmarketing unabhängig von Branche oder Budget funktioniert. Wenn wir uns die Erkenntnisse der einzelnen Content-Marketing-Strategien anschauen, dann lässt sich ein bestimmtes Muster erkennen. Die Folgenden Punkte treten dabei besonders häufig hervor: 

  • Strategischer Ansatz
  • Klare Ziele (Fokus auf Brand Awareness, Traffic, Kundenbindung oder Reichweite)
  • Fokus auf langfristige Ergebnisse
  • Einsatz von vorhandenen Mitteln

Damit diese Punkte integriert werden, ist kein Millionenbudget nötig! Fokussieren Sie sich bei Ihrem Content-Marketing auf Ihre Ziele, die Zielgruppe und die vorhandenen Mittel. 

 

Sie interessieren sich für die Themen Corporate Blogs, Content-Marketing und SEO? Dann melden Sie sich jetzt für unseren monatlichen Newsletter an und erhalten Sie unsere ,,SEO-Checkliste für Firmenblogs“ als Willkommensgeschenk dazu:

 


foto

Über den Autor:

Maxine ist Gründerin von Contentartup und hat sich darauf fokussiert das Content-Marketing von digitalen Unternehmen und Online-Shops auf ein neues Level zu heben. Sie reist leidenschaftlich gerne durch neue Länder und schreibt regelmäßig über die Themen SEO, Corporate Blogs, Digitalisierung und Online-Marketing. 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.