info@contentartup.de

7 super Tools, um dein Marketing als digitaler Nomade perfekt zu organisieren

Content-Marketing mit System für ortsunabhängige Solopreneure

marketing digitale nomaden

Du möchtest dein Marketing beziehungsweise deinen Content besser als digitaler Nomade planen und organisieren? Mit den richtigen Online-Tools lassen sich deine Inhalte zum Glück von überall aus planen, erstellen und automatisch veröffentlichen. 

Vielleicht kennst du das ein oder andere Tools bereits. Hier zeige ich dir noch einmal, warum sich die Tools besonders für ortsunabhängige Unternehmer/- innen eignen. Ich selbst arbeite überwiegend aus dem Ausland und verwalte meine gesamten Prozesse sowie mein Marketing daher ausschließlich digital. 

1. Content planen, erstellen und organisieren mit Google Workspace

Eventuell benutzt du den Google Workspace bereits für dein Online-Business. Die unterschiedlichen Google-Programme eignen sich optimal, um deine Inhalte von überall aus zu planen und zu organisieren.  

Mit Google-Sheets lässt sich zum Beispiel ein vollumfänglicher Redaktionsplan erstellen. Wenn du keinen eigenen Redaktionsplan erstellen möchtest, kannst du dir hier meine digitale Vorlage herunterladen.

Google Docs eignet sich zum Beispiel ideal, um die Rohfassung eines Blogartikels zu erstellen. Dank der automatisierten Rechtschreibprüfung lassen sich hier bereits erste Fehler direkt korrigieren. 

Google Docs speichert deinen Text dauerhaft automatisch ab und lässt sich von überall aus mit unterschiedlichen Endgeräten öffnen. Zu guter Letzt lassen sich auch weitere Content-Stücke wie Foto- oder Audiodateien ordentlich im Google Workspace abspeichern. Erstelle dazu passende Ordner und kopiere dir den entsprechenden Link. 

Diesen kannst du nun in deinem Redaktionskalender verlinken. So kannst du dauerhaft auf deinen bereits veröffentlichten Content zurückgreifen.

 

2. Content automatisch planen mit Buffer, Tailwind oder Later

Abhängig davon, welche Social-Media-Kanäle du nutzt, gibt es unterschiedliche Möglichkeiten, um deine Posts automatisiert hochzuladen. Mit Buffer lassen sich zum Beispiel deine Posts für Facebook, Instagram, Linkedin, Twitter und Pinterest im Voraus planen. Abhängig vom jeweiligen Preismodell lassen sich zusätzliche Features wie Reporting oder eine Kommentarfunktion hinzufügen. 

Later eignet sich dagegen optimal, wenn du besonders viel Content auf Instagram hochladen möchtest. Je nach Preismodell lassen sich sogar Instagram Stories im Voraus planen. 

Solltest du Pinterest nutzen, dann kannst du deine Pins optimal mit Tailwind planen. Obwohl die Benutzeroberfläche etwas unpraktisch ist, nimmt dir Tailwind sehr viel Arbeit ab. Hier lassen sich deine Pins zum Beispiel für den gesamten Monat im Voraus planen.

So kannst du deinen Social-Media-Content optimal von überall aus planen. Wenn du als digitaler Nomade oft auf Reisen bist und nicht immer Zugang zu schnellem Internet hast, dann eignen sich die vorgestellten Automatisierungstools umso mehr, um deinen Content vorab zuverlässig zu planen.

 

3. Social Media Posts und Lead Magneten von überall aus mit Canva erstellen

Canva ist ein wirklich tolles Online-Tool, um ansprechende Social Media Posts oder Lead Magneten für deine Zielgruppe zu erstellen. Canva eignet sich besonders gut, wenn du kein Design Experte bist und trotzdem eigenen Content erstellen möchtest. 

Das Tool speichert deine Designs automatisch ab und lässt sich mit allen gängigen Browsern öffnen. Durch die übersichtliche Benutzeroberfläche bietet dir Canva eine wirklich angenehme Bearbeitung deines Contents. Weitere Tipps zu Canva findest du hier

canva

 

4. Marketing umfassend mit Hubspot organisieren 

Wenn du auf der Suche nach einer umfassenden Online-Plattform bist, mit der du dein Marketing umsetzen kannst, dann solltest du einen Blick auf Hubspot werfen. 

Mit Hubspot lassen sich unter anderem deine Marketingkontakte verwalten, Formulare sowie Popups auf deiner Website einbinden, Newsletter versenden oder Chats installieren. Auch mit der kostenlosen Version lassen sich die wichtigsten Marketingaktivitäten von überall aus digital umsetzen. 

 

5. Überprüfe deine Blogartikel mit dem Rechtschreibprogramm von Duden

Egal, ob du viel Content schreibst oder nicht – an einer Rechtschreibkontrolle sollten deine Blogtexte oder Social Media Inhalte immer vorbei. Denn auch den besten Textern passieren Fehler. Daher ist es umso wichtiger, den Text durch eine Rechtschreibprüfung durchlaufen zu lassen. 

Über den Duden-Mentor lassen sich deine Texte kostenlos, schnell und einfach testen. Du kannst dir ebenfalls eine Erweiterung für Word holen, falls du als ortsunabhängiger Unternehmer zeitweise kein schnelles Internet haben solltest. Das Großartige am Duden-Mentor: Das Programm findet nicht nur Zeichensetzungsfehler oder falsch geschriebene Wörter – es findet auch heraus, ob Kasus, Numerus und Genitiv in jedem Satz richtig zusammenpassen. 

 

6. Plane deine Inhalte übersichtlich mit Trello

Vielleicht nutzt du Trello bereits. Das Online-Tool gehört inzwischen zu einem der beliebtesten Produktivitätstools auf dem Markt. Trello bietet viel Flexibilität, wenn es darum geht, den eigenen Content im Voraus zu planen. 

Dank der hinzufügbaren Karten lassen sich zum Beispiel die einzelnen Entwicklungsstufen der Content-Erstellung von links nach rechts auf Trello einordnen. Füge zum Beispiel außen links eine Karte hinzu, auf der du grundlegende Informationen zu deinen Blogartikeln notierst. 

Auf der nachfolgenden Karte könntest du dein Recherchematerial über Links und PDFs hinzufügen oder weitere Ideen für deine zukünftigen Blogartikel sammeln. Füge eine weitere Karte hinzu, um den aktuellen Entwicklungsprozess deiner Blogartikel zu verfolgen. Auf der letzten Karte sammelst du dann deine bereits veröffentlichten Blogartikel.

 

7. Sammle Content-Ideen mit Evernote

Wenn du einen Ort haben möchtest, an dem du dein gesamtes Recherchematerial sammeln kannst, dann eignet sich Evernote optimal. Evernote lässt sich direkt über die Website oder auch über die dazugehörige App nutzen. 

Durch die Browser-Erweiterung für Chrome lässt sich Evernote noch praktischer zur Internetrecherche nutzen. Das ausgewählte Recherchematerial lässt sich entweder direkt als Link oder auch als PDF in vorab definierten Ordnern abspeichern. Durch die App lässt sich Evernote auch mit dem Smartphone optimal nutzen. So behältst du stets den Überblick über deine Content-Ideen und dein Recherchematerial für deine Inhalte.

 

Du möchtest deinen Content endlich als wirkungsvollen Hebel für dein ortsunabhängiges Online-Business nutzen?

Dann melde dich noch heute für mein kostenloses Content-Marketing-Magazin an

Als Willkommensgeschenk erhältst du mein digitales Booklet für weniger Aufwand im Content-Marketing extra dazu!

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.