office@contentartup.de

Warum sollten SaaS-Unternehmen auf Content-Marketing setzen?

content marketing für saas

Durch den rasanten technischen Fortschritt werden die Eintrittsbarrieren für SaaS-Unternehmen immer niedriger. Dies bedeutet allerdings auch eine gesteigerte Anzahl von Anbietern und Konkurrenz. Für die Konsumenten sind das erfreuliche Nachrichten. Denn potenzielle Kunden verfügen heutzutage über ein großes Angebot, aus dem sie wählen können. Die potenziellen Kunden wollen Informationen und Materialien im Internet lesen, um die unterschiedlichen Anbieter zu vergleichen. Wer als SaaS-Unternehmen keine Sichtbarkeit im Internet aufgebaut, der bleibt somit weitestgehend unbeachtet.

An dieser Stelle kann das Content-Marketing effektiv eingreifen. Diese Marketingform ist eine der wenigen Lösungsmöglichkeiten, die genau auf die typischen Probleme von SaaS-Unternehmen nachhaltig eingehen kann. Aus diesem Grund beschäftigen wir uns heute mit dem Nutzen und der Umsetzung des Content-Marketings für SaaS-Unternehmen.

Was ist der Nutzen des Content-Marketings für SaaS?

Im Idealfall finden potenzielle Kunden auf die Website eines SaaS-Unternehmens und melden sich selbstständig für ein Abonnement an – ohne langwierige und direkte Verkaufsgespräche. Obwohl kostspielige Enterprise-Lösungen eine Ausnahme darstellen können, sollte der Großteil an Abonnements durch einen automatisierten Prozess ermöglicht werden.

Nur auf diese Weise lässt sich ein SaaS-Unternehmen skalieren. Das Content-Marketing kann in diesem Prozess eine zentrale Rolle einnehmen. An den folgenden Punkten wird klar, warum hochwertiger Content das Wachstum von SaaS nachhaltig optimieren kann:

  • Organsicher Traffic
  • Markenidentität und Markenbekanntschaft
  • Kundenvertrauen
  • Customer Support

Der organische Traffic: Der Traffic aus den Suchmaschinen ist langfristig weitaus günstiger und effektiver als durch PPC-Kampagnen. Eine Steigerung des Traffics durch relevanten Content führt zu einer erhöhten Reichweite und einer höheren Anzahl an Website-Besuchern. Dies erhöht die Chance, dass potenzielle Kunden auf das Unternehmen aufmerksam und im letzten Schritt zu zahlenden Kunden werden.

Markenidentität und Markenbekanntschaft: Die regelmäßige Veröffentlichung von hochwertigem Content führt dazu, dass die Markenidentität und Markenbekanntschaft nachhaltig optimiert werden kann. Potenzielle Kunden, die mehrere Anbieter vergleichen, lassen sich so durch eine starke Marke überzeugen.

Kundenvertrauen: Werden den potenziellen Kunden regelmäßig nützliche Inhalte geboten, die einen Mehrwert bieten, dann kann das Vertrauen zum Unternehmen gestärkt werden. Die Probleme oder Herausforderungen der Kunden sollten daher schon durch den Content aufgegriffen und teilweise gelöst werden. Die endgültige Gesamtlösung für das Problem stellt dann das Angebot des Unternehmens dar. Da in SaaS-Unternehmen der Customer Lifetime Value eine zentrale Rolle spielt, müssen die Kunden auch langfristig an das Unternehmen gebunden werden.

Customer Support: Häufig gestellte Fragen von potenziellen Kunden können durch umfangreichen Content beantwortet werden. Zukünftige Fragen zum Angebot lassen sich daher durch FAQs, Blogartikel oder Guides klären. Dies kann den Kundensupport per E-Mail oder Telefon einschränken. Darüber hinaus können auch die Bestandskunden durch hochwertigen Content gehalten werden. Nützliche Informationen oder Praxistipps zum Gebrauch des Angebots können somit die Kundenbindung stärken.

Was müssen Sie bei dem Content-Marketing für SaaS beachten?

Damit das Content-Marketing die volle Wirkung entfalten kann, müssen die Inhalte an den Sales Funnel des SaaS-Unternehmens angepasst werden. Dies gilt zwar auch für andere Geschäftsmodelle, bei einem SaaS-Unternehmen müssen Sie jedoch einige Besonderheiten beachten. Im Folgenden wollen wir uns daher die einzelnen Stufen des Sales Funnels anschauen und aufgreifen, welche Art von Content relevant ist.

content marketing für saas

Aufmerksamkeit

Wenn Sie nicht bereits über eine große Reichweite oder eine starke Marke verfügen, dann kennt Sie ein Großteil Ihrer potenziellen Kunden noch nicht. Dies ist allerdings nicht die einzige Herausforderung. Denn die potenziellen Kunden kennen oftmals nicht einmal die Lösung für ihr jeweiliges Problem. In diesem Fall sucht die Zielgruppe nicht direkt nach Ihrem Produktangebot, sondern nach Informationen über das Problem. Ihre Aufgabe als Marketer ist es, Content zu veröffentlichen, der den potenziellen Kunden an genau dieser Stelle abholt.

Hauptziel: Generierung von Reichweite, Traffic und Markenbekanntheit

Content-Arten:

  • Blogartikel
  • Social Media Posts
  • Infographics
  • Videos
  • Podcasts

Lead Generation

In diesem Schritt kennen die potenziellen Ihr SaaS-Unternehmen und Ihr Serviceangebot, sie sind aber noch nicht vollständig überzeugt. Aus diesem Grund sollte der Content darauf abzielen, das Vertrauen der potenziellen Kunden aufzubauen. Geben Sie ihnen das Gefühl, dass Ihr Unternehmen ein Experte in Ihrer Branche ist und einen Mehrwert liefern kann.

Hauptziele: Aufbau von Kundenvertrauen sowie Etablierung als Branchenexperte

Content-Arten:

  • Webinare
  • Fallstudien
  • Newsletter
  • E-Books

Kaufentscheidung

Die potenziellen Kunden haben an dieser Stelle verstanden, dass Ihr Angebot ihr Problem lösen könnte. Der Content in dieser Phase muss daher dazu beitragen, jegliche Zweifel aus dem Weg zu räumen. SaaS-Unternehmen haben in diesem Fall die Möglichkeit kostenfreie Demoversionen und Anleitungen anzubieten, um den Kunden endgültig zu überzeugen. Darüber hinaus bietet es sich an, Angaben über die Preise und Funktionen der einzelnen Angebote grafisch darzustellen.

Hauptziel: Aufbau von Kundenvertrauen und Steigerung von Verkäufen

Content-Arten:

  • Demos
  • Produktvideos
  • Newsletter
  • Preis-Tabellen
  • Produktübersicht
  • Testimonials

Kundenbeziehung

Der Aufbau einer loyalen Kundenbeziehung und eines hohen Customer Lifetime Value ist für SaaS-Unternehmen besonders wichtig. Der Aufbau einer Kundenbeziehung durch hochwertigen Content verringert somit die Gefahr, dass sich Nutzer vom Service abmelden und die Umsätze einbrechen.

Hauptziel: Erhaltung der Kunden, Umsetzung von Upsells, Empfehlungsmarketing

Content-Arten:

  • Webinare / Workshops für Kunden
  • Fallstudien
  • Tutorials
  • E-Books

 

Fazit – Content-Marketing für SaaS

Da SaaS-Unternehmen ihren Service direkt auf der eigenen Website anbieten, kann das Content-Marketing eine sinnvolle Investition sein. Das Content-Marketing kann nicht nur für zusätzlichen Traffic und Leads sorgen, sondern auch die Umsätze des Unternehmens positiv beeinflussen. Wer als SaaS-Unternehmen eine starke Internetpräsenz aufbauen möchte, der sollte daher frühzeitig mit der Umsetzung des Content-Marketings anfangen.

 


Ich hoffe, Ihnen hat dieser Artikel gefallen. Weitere Infos zum Thema Content-Marketing können Sie auch gerne unserem monatlichen Newsletter entnehmen.