office@contentartup.de

Firmenblog erstellen: 4 Gründe, die für einen Unternehmensblog sprechen

Content Marketing Blog für digitale Unternehmen

firmenblog

Ein Firmenblog lässt sich als Marketing-Tool und Kommunikationsmittel für jegliche Unternehmensformen einsetzen. Da sich das Kaufverhalten der Konsumenten im Zuge der Digitalisierung ändert, lässt sich ein Firmenblog optimal in die Marketingstrategie einbinden. Denn Zielkunden informieren sich heutzutage im Internet, bevor sie einen Kauf tätigen. Dabei spiel es keine Rolle, ob es sich um B2B- oder B2C-Kunden handelt.

Durch einen Firmenblog lassen sich die Zielkunden im Internet erreichen und inspirieren. Bei einer korrekten Umsetzung eines Firmenblogs können die Leser anschließend in Leads oder Kunden verwandelt werden. Du möchtest wissen, welche konkreten Vorteile ein Firmenblog bietet? Im Folgenden erhältst du vier wichtige Gründe, warum ein Firmenblog von hoher Bedeutung für dein Unternehmen ist.

4 Vorteile eines Firmenblogs

#1 Ein Firmenblog führt zur Positionierung als Experte 

Ein Firmenblog ermöglicht es, langfristig einen Expertenstatus in der eigenen Nische aufzubauen. Durch einen Expertenstatus ergeben sich zahlreiche Möglichkeiten. Auf der einen Seite lassen sich höhere Preise durchsetzen oder zusätzliche Leistungsangebote verkaufen. Digitale Produkte oder Coaching-Programme stehen in diesem Bereich im Vordergrund.

Auf der anderen Seite führt ein erfolgreicher Firmenblog zu eigenständigen Erwähnungen von Online-Magazinen, Influencern oder Journalisten. Der Expertenstatus ermöglicht daher eine höhere Reichweite innerhalb und außerhalb der Zielgruppe. Achte bei dem Aufbau eines Firmenblogs auf hochwertige Inhalte, um dich als Experten zu positionieren. Dazu gehören redaktionelle Inhalte über Branchen-Trends, Ratgebertexte oder Fallstudien.

#2 Das Vertrauen von potenziellen Kunden lässt sich steigern

Sobald sich ein Online-Unternehmen durch einen Firmenblog als Experten positioniert, ergibt sich ein wirkungsvoller Nebeneffekt – die Leserschaft setzt ein stärkeres Vertrauen in das Unternehmen. Wenn die Website und die Blogartikel auf Conversions hin optimiert sind, dann lässt sich ein Teil der Leserschaft anschließend erfolgreich in Leads oder zahlende Kunden verwandeln.

Das Vertrauen der Leser kann durch regelmäßige und hochwertige Artikel gewonnen werden, die einen hohen Mehrwert bieten. Hierzu gehören Fallstudien und informative Blogartikel. Achte bei den Texten darauf, tiefgründige und nützliche Inhalte zu liefern. Auf diese Weise können die Leser von dem umfangreichen Content profitieren und schrittweise Vertrauen aufbauen.

#3 Verbesserte Position in den Suchmaschinen

Ein Firmenblog existiert, um die Probleme und Fragen von potenziellen Kunden zu lösen. Diese müssen die Bloginhalte allerdings finden und ein Interesse daran zeigen. Die Blogartikel lassen sich beispielsweise in den Sozialen Medien veröffentlichen oder durch Suchmaschinenwerbung vermarkten. Wer sich ein langfristiges Wachstum für den Firmenblog wünscht, sollte allerdings auf organischen Traffic setzen.

Das Problem lässt sich durch hochwertige und suchmaschinenoptimierte Inhalte lösen. Fokussiere dich bei der Erstellung der Inhalte auf die Bedürfnisse der Zielgruppe und das Suchmaschinenergebnis. Bei einer erfolgreichen Umsetzung eines Firmenblogs kann demnach mit einer verbesserten Position in den Suchmaschinen gerechnet werden.

#4 Optimierte Reichweite in den Sozialen Medien

Veröffentlichte Bloginhalte lassen sich ebenfalls in den Sozialen Netzwerken, wie Linkedin, Facebook oder Twitter teilen. Wenn du einen Firmenblog für dein Unternehmen aufsetzen möchtest, generierst du demnach ebenfalls Content für die Social Media Accounts. Einzelne Blogeinträge lassen sich nach der Veröffentlichung auf der Website in sogenannten Micro-Content umwandeln. Das bedeutet, dass sich ein Blogartikel in eine Vielzahl von kurzen Social Media Artikeln verarbeiten lässt.

Durch eine hohe Anzahl an hochwertigen Micro-Content ist es für dich einfacher, eine gesteigerte Reichweite in den Sozialen Medien zu erreichen. Zudem bietet es sich an, den Blogartikel durch unterschiedliche Titel und Bilder in den Sozialen Medien zu präsentieren. Auf diese Weise lassen sich abgewandelte Überschriften gegeneinander austesten. Langfristig können dadurch Themen und Überschriften für weitere Blogartikel gefunden werden, die der Leserschaft nachweislich gefallen.

Fazit – Firmenblog erstellen

Es ist nicht einfach, einen erfolgreichen Firmenblog aufzubauen. Aus unternehmerischer sich, lohnt sich die Erstellung und Aufrechterhaltung eines Firmenblogs allerdings. Potenzielle Kunden  werden auf dich aufmerksam, ohne dass du sie direkt bewerben musst. Auf lange Sicht lassen sich durch einen Firmenblog daher Zeit und Geld im Bereich der Marketingaktivitäten einsparen. 

Du möchtest einen Firmenblog aufsetzen oder einen bestehenden Blog verbessern? Dann folge jetzt unserem monatlichen Newsletter, um praxisrelevante Tipps zu erhalten. Zudem erhältst du als Willkommensgeschenk unsere ,,SEO-Checkliste für Corporate Blogs“ dazu: 


foto

Über den Autor:

Maxine ist Gründerin von Contentartup und hat sich darauf fokussiert das Content-Marketing von digitalen Unternehmen und Online-Shops auf ein neues Level zu heben. Sie reist leidenschaftlich gerne durch neue Länder und schreibt regelmäßig über die Themen SEO, Corporate Blogs, Digitalisierung und Online-Marketing. 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.