office@contentartup.de

Auf diese 6 SEO Trends sollten Sie 2019 achten

seo-trends 2019

Heute möchte ich darauf eingehen, welche SEO-Trends 2019 weiterhin top-aktuell sind. Auf diese Weise können Sie als Marketer erfolgreich in das Thema einsteigen und erfahren, welche aktuellen Trends für Ihr Unternehmen relevant sind.

Diese 6 SEO-Trends 2019 sind relevant für Ihre Website

Veränderte SERP Elemente und Featured Snippets

SERP steht für ,,Search Engigne Results Page“ und bildet die Google-Suchergebnisse ab, nachdem ein Suchbegriff eingegeben wurde. Die Google-Ergebnisseite besteht nicht mehr ausschließlich aus den top-10 Ergebnissen für ein bestimmtes Keyword. SERP Elemente wie Featured Sinppets, Knowledge Graphs oder Local Listings, verdrängen 2019 zunehmend die Effektivität des organischen Rankings. Mit anderen Worten: Wer in diesem Jahr mit SEO beginnt, sollte beachten, dass nicht nur ein gutes Ranking wichtig ist, sondern auch die SERP Features.

Durch die Erstellung von relevanten und hochwertigen Content, lässt sich beispielsweise der Wettkampf um die Featured Snippets gewinnen. Zu einem Großteil bestehen die Features Snippets aus kurzen Text-Passagen, die den Kerninhalt eines bestimmten Keywords auf den Punkt gebracht haben. Tabellen oder Stichpunkte lassen sich in diesem Zusammenhang als Featured Snippet nutzen.

Hier ist ein aktuelles Beispiel, wie ein Featured Snippet für den Begriff SEO aussieht:

seo

Site-Speed Optimierung

Die Geschwindigkeit, in der eine Website geladen werden kann, spielt bei den SEO-Trends 2019 eine große Rolle. Google empfiehlt, die Ladezeit auf unter 3 Sekunden zu senken. Der Grund dafür ist einfach. Internetnutzer verfügen generell über eine geringe Aufmerksamkeitsspanne. Websites, die langsam laden, werden tendenziell geschlossen und nicht betrachtet.

Um die Ladezeit zu reduzieren, sollten Sie folgende Schritte einleiten. Zunächst sollten Sie die Geschwindigkeit analysieren. Das Tool PageSpeed Insights von Google analysiert Ihre Website und gibt Ihnen einen Aufschluss über Ihre Seitengeschwindigkeit. Darüber hinaus bietet Ihnen das Tool Vorschläge zu einzelnen Elementen, die Sie optimieren können, um die Ladezeit zu verkürzen.

Artificial Intelligence (AI) in den Suchmaschinen ist auf dem Vormarsch

Der Google-Algorithmus wird seit drei Jahren durch ein AI-gesteuertes Programm namens RankBrain unterstützt. Dieses Programm besteht auf der Grundlage des Machine Learnings und soll dafür, dass ein Nutzer relevante Suchergebnisse erhält. Reine SEO-Texte gelten nicht als relevant. RankBrain verarbeitet nicht nur die eingegebenen Suchbegriffe, sondern es versucht die Intention eines Nutzers zu verstehen.

Ähnliche Begriffe oder Anfragen werden daher durch das Programm herangezogen und abgespeichert. Insgesamt soll RankBrain das Nutzererlebnis verbessern und persönlicher gestalten. Somit sollten sich Marketer darauf vorbereiten, Inhalte zu erstellen, die für Menschen geschrieben sind und nicht für die Suchmaschine.

Die Voice Search entwickelt sich stark

Die Sprachsuche in den Suchmaschinen kann durch intelligente Geräte wie Google Home, Amazon’s Echo oder Apple’s HomePod umgesetzt werden. Laut Behshad Behzadi, einem Abteilungsdirektor von Google Switzerland, wird das Wachstum der Sprachsuche stärker ansteigen als die textuelle Suche. Zudem verändert die Voice Search die Art, wie Menschen mit Google & Co. kommunizieren. In der Regel sind die sprachlichen Suchanfragen umgangssprachlicher und als Frage formuliert. Tools, wie Answerthepublic eigen sich daher hervorragend, um herauszufinden, welche Fragen Webnutzer für ein bestimmtes Keyword gestellt haben.

Ihre Aufgabe ist es, Inhalte zu erstellen, welche die Fragen bestmöglich beantworten. Auf der anderen Seite gibt es bisher wenige Möglichkeiten, um die sprachlichen Suchanfragen von den textuellen isoliert zu analysieren. Aus diesem Grund sollten sich Unternehmen in 2019 mit dem Thema Voice Search auseinandersetzen und technologische Entwicklungen beobachten.

Im Folgenden sehen Sie ein Beispiel für die Nutzung von Answerthepublic und dem Keyword ,,Content Marketing“.

 

seo trends

Quelle: https://answerthepublic.com/reports/378b19af-f59a-462b-a14c-9ad8a4d82cc0

 

Anpassung an mobile Endgeräte

Mehr als die Hälfte aller Suchanfragen werden mittlerweile durch ein Smartphone oder Tablet getätigt. Unternehmen, die ihre Website und SEO nicht mobilfreundliche gestaltet haben, riskieren somit mehr als 50 % an Website-Besuchern direkt zu verlieren. Darüber hinaus können die Ergebnisse der mobilen Google-Nutzung ab diesem Jahr in den Algorithmus einfließen.

Websites, die häufig über ein mobiles Endgerät aufgerufen werden und eine geringe Absprungrate haben, werden höher im Ranking eingeordnet. Dieses Ranking beeinflusst ebenfalls die Ergebnisseite von Desktopcomputern. In 2019 ist eine Anpassung an mobilfreundliches Design keine Option mehr, sondern eine Grundvoraussetzung, um langfristig ein optimales Ranking zu erhalten.

Relevante Webinhalte

Die Zeiten, in denen Webnutzer durch minderwertige SEO-Texte gewonnen werden konnten, sind endgültig vorbei. Auch wenn der Google-Algorithmus nicht vollständig aufgeschlüsselt werden kann, ist sich der Großteil der SEO-Experten in diesem Bereich einig. Unternehmen, die auf hochwertige und relevante Inhalte setzen, haben eine höhere Wahrscheinlichkeit auf den vorderen Ranking-Platzierungen zu landen.

Aus diesem Grund sollten Sie sich bei der Umsetzung der SEO nicht nur um die technische Optimierung Ihrer Website kümmern, sondern auch um hochwertige Inhalte. Qualitative Web-Inhalte ziehen die richtigen Web-Nutzer an und erhöhen die Sitzungsdauer. Google stuft Ihre Website daher als relevant und hilfreich ein. Daraus ergibt sich ein besseres organisches Ranking.

Hoffentlich konnte Ihnen dieser Artikel weiterhelfen. Sollten Unternehmen auf neuartige SEO Trends im Jahre 2019 setzen? Wenn Sie Ihre Meinung teilen möchten, dann schreiben Sie unten gerne einen Kommentar. 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.