info@contentartup.de

Wie verdiene ich zusätzlich Geld mit meinem Blog für mein ortsunabhängiges Online-Business als digitaler Nomade?

Erfolgreich Bloggen als ortsunabhängiger Solopreneur

Geld mit dem blog als digitaler Nomade verdienen

Du bist ortsunabhängiger Unternehmer/- in und hast einen Blog für dein Online-Business gestartet, um deine Reichweite zu erhöhen oder um neue Kunden für dein Angebot zu gewinnen? Mit einem Blog lassen sich derartige Ziele optimal erreichen. Du hast ebenfalls die Möglichkeit, deinen Blog zusätzlich zu monetarisieren: So verdienst du nicht nur Geld mit deinem Kernangebot – du kannst deinen Umsatz auch durch die Einnahmen deines Blogs erhöhen.

In diesem Beitrag zeige ich dir, welche Voraussetzungen bestehen, um deinen Blog erfolgreich zu monetarisieren. Zudem stelle ich dir drei beliebte Möglichkeiten vor, um zusätzlich Geld mit deinem Blog für dein Online-Business zu verdienen.

Voraussetzungen: So verdienst du zusätzlich Geld mit deinem Blog

Ausreichend Traffic

Damit sich dein Blog monetarisieren lässt, benötigst du ausreichend Traffic. Wie hoch der Traffic sein sollte, hängt zunächst von der ausgewählten Methode ab, um deinen Blog zu monetarisieren. Die gute Nachricht ist: Du benötigst nicht unbedingt Zehntausende von Besuchern, um Geld mit deinem Blog zu verdienen. Weiter unten in diesem Artikel zeige ich dir noch einmal genau, wie viel Traffic du in etwa pro Methode benötigst.

Verträglichkeit mit anderen Zielen für deinen Blog

Mit einem Blog lassen sich übergeordnete Ziele wie Kundenvertrauen, Reichweite oder Leadgenerierung anstreben. Überlege dir daher, ob sich die Monetarisierung deines Blogs mit deinen weiteren Zielen kombinieren lässt. Fokussierst du dich zu stark auf die Monetarisierung, musst du deine Beiträge entsprechend anpassen. So verlierst du eventuell ein wichtigeres Business-Ziel wie die Leadgenerierung durch den Blog aus den Augen.

Aufwand und Ertrag stehen in einem richtigen Verhältnis

Verkaufst du hochpreisige Dienstleistungen oder Coachings über deine Website, dann ist es sinnvoller, deinen Blog zu nutzen, um dein Kernangebot zu vermarkten. Schaffst du es beispielsweise, dein hochpreisiges Angebot über deinen Blog zu verkaufen, ist es eventuell nicht notwendig, diesen zusätzlich zu monetarisieren.

3 beliebte Möglichkeiten, um mit deinem Blog zusätzlich Geld für dein Online-Business ohne viel Extraaufwand zu verdienen

Von der nervigen Bannerwerbung bis hin zu bezahlten Aufträgen – es gibt zahlreiche Möglichkeiten, um deinen Blog für dein Online-Business zu monetarisieren. Hier möchte ich dir drei Methoden aufzeigen, die weder deine Leser verscheuchen, noch besonders viel Extraaufwand für dich bedeuten.

Idealerweise lassen sich die zusätzlichen Einnahmen durch deinen Blog mehr oder weniger passiv generieren. Das bedeutet, dass es in diesem Fall nicht darum geht, dein Hauptangebot zu verkaufen, welches du anschließend selbst herstellen oder liefern müsstest. Die vorgestellten Methoden bieten dagegen eine zusätzliche Einnahmequelle, die sich ohne viel Extraaufwand aufbauen lässt.

Mehr Umsatz durch Affiliate Marketing

Eventuell hast du dich mit dem Affiliate Marketing als ortsunabhängiger Unternehmer/-in schon einmal gehört oder dich damit sogar ausprobiert. Bei dem Affiliate Marketing bewirbst du die Produkte Dritter direkt über deinen Blog. Inzwischen gibt es unzählige Möglichkeiten und Plattformen, um Geld mit dem Affiliate Marketing zu verdienen.

Neben physischen Produkten lassen sich beispielsweise auch Dienstleistungen, Mitgliedschaften oder Abonnements vermarkten. Idealerweise passen die vermarkteten Produkte oder Dienstleistungen thematisch zu deinem Blog:

Nehmen wir an, du bist Coach und hilfst deinen Kunden dabei, ihre eigene Produktivität im Arbeitsalltag zu steigern. In deinem Blog gibst du daher unter anderem Tipps für besseres Zeitmanagement. Passend dazu lassen sich nun Ratgeberbücher, Produktivitätstools oder entsprechende Online-Kurse in einem Blogartikel vermarkten. Damit dieser Vorgang funktioniert, suchst du dir ein passendes Partnerprogramm heraus und schließt einen Vertrag ab.

Für jedes verkaufte Produkt erhältst du nun eine Provision. Wie hoch die Provision ausfällt, hängt von dem jeweiligen Partnerprogramm ab. Im Amazon Partnerprogramm erhältst du beispielsweise eine Vergütung von bis zu 12 Prozent. Neben großen Partnerprogrammen gibt es auch eine Vielzahl an Unternehmen oder Selbstständigen, die eine provisionsabhängige Zusammenarbeit anbieten.

Wie hoch die zusätzlichen Einnahmen durch das Affiliate Marketing sind, hängt vollständig von deinem Traffic, der Konversionsrate, der Provision und dem Preis des Produktes ab. Rechnest du mit einer marktüblichen Konversionsrate von rund einem Prozent, dann ergeben sich 10 Verkäufe bei einem Traffic von 1.000 Bloglesern pro Monat. Vermarktest du beispielsweise ein Produkt auf deinem Blog, welches 200 Euro kostet, und erhältst eine Provision von 25 Prozent, dann ergeben sich so zusätzliche Einnahmen von rund 500 Euro pro Monat.

Nebenbei Geld verdienen mit der VG Wort

Durch die VG Wort (Verwertungsgesellschaft Wort) lassen sich mit deinem Blog Nebeneinkünfte ohne besonders viel Extraaufwand erzielen. Die VG Wort ist ein Wirtschaftsverein, der Autoren, Verlage oder Blogger dabei unterstützt, Vergütungsansprüche sowie Urheberrechte zu wahren.

Du musst dich dazu bei der VG Wort registrieren beziehungsweise einen Wahrnehmungsvertrag abschließen. Nachdem dieser Vorgang abgeschlossen ist, kannst du sogenannte Zählmarken in deine Blogartikel einbauen, damit sich die Anzahl der Aufrufe später von der VG Wort überprüfen lässt.

Damit du eine Vergütung von der VG Wort erhältst, sollten deine Blogbeiträge die folgenden Kriterien erfüllen:

  • Du musst der Urheber des Blogartikels sein
  • Der Artikel darf nicht durch eine Bezahlschranke versteckt sein. Denn er muss jederzeit für jeden frei zugänglich sein.
  • Der Blogartikel muss aus mindestens 1.800 Zeichen (inkl. Leerzeichen) bestehen
  • Der Text muss innerhalb eines Kalenderjahres mindestens 1.500 Aufrufe aufweisen. Aufrufe aus dem Ausland zählen nicht.
  • Verfügt ein Artikel über eine Anzahl von über 10.000 Zeichen gibt es eine Sonderregelung. In diesem Fall benötigst du lediglich 750 Aufrufe pro Jahr.

Das klingt zunächst nach vielen Anforderungen. So schwer ist es allerdings nicht, die Kriterien zu erfüllen. So benötigst du lediglich 4,1 Leser pro Text und pro Tag, um die benötigte Anzahl an Seitenaufrufen zu erzielen.

Kommen wir nun zu der Höhe der Vergütung.

Für das Jahr 2021 zahlt die VG Wort eine Tantieme von rund 45 Euro pro Artikel aus, der sich für eine Ausschüttung qualifiziert. Kommst du beispielsweise auf eine Anzahl von 30 qualifizierten Blogartikeln, dann kannst du mit einer Ausschüttung von rund 1350 Euro pro Jahr rechnen.

Im Vergleich zu einem hochpreisigen Kernangebot mag dieser Betrag klein erscheinen. Es handelt sich im Idealfall jedoch um zusätzlich Einnahmen, die du für Blogartikel erhältst, mit denen du sowieso Leads und Kunden für dein Kernangebot sammelst.

Einnahmen durch bezahlte Werbeartikel auf deinem Blog

Du verfügst über relativ viel Traffic und beziehst dich mit deinem Blog auf ein bestimmtes Thema oder eine konkrete Nische? Dann stellt dein Blog automatisch eine attraktive Werbeplattform für andere Unternehmen dar. So hast du die Möglichkeit, bezahlte Werbeartikel auf deinem Blog zu platzieren.

Damit der Aufwand überschaubar ist, solltest du dich auf fertig angebotene Werbeartikel fokussieren, die du nur noch in deinen Blog einpflegen musst. Wie hoch die Einnahmen ausfallen, hängt hier von deinem Traffic sowie deinem Verhandlungsgeschick ab. Denn bei dieser zusätzlichen Einnahmequelle gibt es keinen konkreten Rahmen, der deine Vergütung festlegt.

Bei einem Traffic von etwa 10.000 Besuchern pro Monat kannst du derzeit mit Einnahmen von circa 200 Euro pro platziertem Artikel rechnen. Achte von Anfang an darauf, dass du mit einem vertrauensvollen Partner zusammenarbeitest. Im Idealfall erstellst du einen Leitfaden für Werbeartikel, an den sich die Werbetreibenden auf jeden Fall halten müssen.

Du möchtest deinen Content endlich als wirkungsvollen Hebel für dein ortsunabhängiges Online-Business nutzen?

Dann melde dich noch heute für mein kostenloses Content-Marketing-Magazin an

Als Willkommensgeschenk erhältst du mein digitales Booklet für weniger Aufwand im Content-Marketing extra dazu!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.